space
Archive
space
space
Suche
space
space
Neues
space

Keine Artikel ausgewählt

space
Standards
space
space
space
Startseite Territorium Archive Bibliotheken Aktuelles Kontakt & Links
space
space
Familienforschung

22.03.2006

Die kirchlichen Archive halten für die Genealogie wichtige Quellen bereit, von denen die Kirchenbücher die mit Abstand bekanntesten sind. Bevor Sie diese sinnvoll heranziehen können, müssen Sie aber auf jeden Fall wissen, in welchem Ort, noch besser in welcher Kirchengemeinde Ihre Vorfahren gelebt haben und welcher Konfession sie angehörten.

Eine Recherche nur nach Familiennamen ist nicht möglich, weil keine ortsübergreifenden oder regionalen Namensregister existieren. Bei Auswanderern kann allerdings der Herkunftsort gelegentlich über Auswandererlisten in den staatlichen Archiven ermittelt werden. Die Originale der Kirchenbücher befinden sich in der Regel in den Kirchengemeinden. Da sie dort oft schlecht gelagert und nur mühsam benutzbar sind, werden diese nach und nach verfilmt. Das Gesamtprojekt der Sicherungsverfilmung wird vermutlich aber noch bis 2020 andauern.

Die Kirchenbücher in den folgenden Superintendenturen Thüringens sind bereits verfilmt:

  • Bad Salzungen-Dermbach,
  • Eisenach-Gerstungen,
  • Hildburghausen,
  • Meiningen,
  • Sonneberg.

In der Superintendentur Rudolstadt-Saalfeld haben die Arbeiten gerade begonnen. Die Filmlisten der Thüringischen Landeskirche können Sie hier abrufen.

Folgende Kirchenkreise in der Kirchenprovinz Sachsen sind bereits verfilmt:

  • Elbe-Fläming (Region Burg, Genthin, Gommern),
  • Magdeburg
  • Egeln (Region Oschersleben, Wanzleben, Aschersleben, Schönebeck),
  • Naumburg-Zeitz,
  • Haldensleben-Wolmirstedt,
  • Halle-Saalkreis,
  • Halberstadt (Region Wernigerode, Halberstadt, Quedlinburg),
  • Bad Liebenwerda (Region Elsterwerda, Bad Liebenwerda, Herzberg).

Darüber hinaus befinden sich folgende Kirchenkreise in der Bearbeitung:
Bad Liebenwerda, Torgau-Delitzsch, Stendal und Salzwedel.
Die Liste der Orte mit bereits verfilmten Kirchenbüchern innerhalb der Kirchenprovinz Sachsen finden Sie hier.

Bereits verfilmte Kirchenbücher sind aus konservatorischen Gründen nur noch auf Mikrofilm in den jeweils zuständigen landeskirchlichen Archiven benutzbar. Die Mikrofilmbenutzung kann aufgrund der technischen Ausstattung sowohl in Magdeburg (Tel. 0391 / 506659-90) als auch in Eisenach (Tel. 03691 / 881465) nur auf Voranmeldung erfolgen. Ein Filmverleih bzw. die Anfertigung von Kopien kompletter Filme kann aus rechtlichen Gründen nicht erfolgen.

Genealogische Recherchen aus diesen Unterlagen können die landeskirchlichen das Archiv aus personellen Gründen nicht durchführen. Wenn Sie nicht selbst vor Ort recherchieren wollen, können Sie auch eine dritte Person Ihres Vertrauens beauftragen. Die landeskirchlichen Archive vermitteln gern geeignete Adressen.

Anfragen zu evangelischen Magdeburger Familien richten Sie bitte an die:
Kirchenbuchstelle des Gesamtverbandes der Magdeburger Kirchengemeinden,
Freiherr-vom-Stein-Str. 47, 39108 Magdeburg,
Tel. 0391/506659-94, Fax 0391/506659-96.

Recherchen zu den Orten im Kirchenkreis Elbe-Fläming übernimmt das Kirchliche Verwaltungsamt Burg (Oberstr. 72, 39288 Burg, Tel. 03921/9334-0), für die Kirchenkreise Stendal und Salzwedel das Kirchliche Verwaltungsamt Stendal (Westwall 30, 39576 Stendal, Tel. 03931/649417).

Kirchliche Stellen können für den Zeitraum nach 1875 keine amtlichen Dokumente zum Personenstand, z. B. zum Nachweis der Erbfolge oder der Staatsangehörigkeit, ausfertigen. Hierfür wenden Sie sich bitte an die örtlichen Standesämter. Für die jüngere Zeit kann die Kirche nur die kirchlichen Amtshandlungen (Taufe, Konfirmation, Hochzeit und Bestattung) beurkunden, da die Kirchenbücher nach dem Inkrafttreten des Personenstandsgesetzes nur noch der Dokumentation der kirchlichen Amtshandlungen dienen. Kirchenbücher aus der Zeit nach 1875 werden nur ersatzweise bei Vernichtung der standesamtlichen Unterlagen herangezogen.

Bei Pfarrfamilien sollte darüber hinaus die jeweilige Aktenüberlieferung nicht unberücksichtigt bleiben (Personal- und Pfarrstellenakten, Pfarrstellenlisten, Pfarrerkarteien, Nachlässe usw.). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das jeweils zuständige landeskirchliche Archiv.

Wenn Sie nach Lebensdaten von Pfarrern in der Kirchenprovinz Sachsen suchen, wenden Sie sich bitte an die "Pfarrerkartei" (Projekt Pfarrerbuch) im:
Interdisziplinäres Zentrum für Pietismusforschung,
Martin-Luther-Univ. Halle-Wittenberg, Franckeplatz 1, Haus 24, 06110 Halle

Familienforschung.Weitere wichtige Adressen
zur Familienforschung:

Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt
Abt. Magdeburg
Hegelstr. 25, 39104 Magdeburg
(Auswandererunterlagen und Kirchenbuchduplikate von 1794-1874)

Sächsisches Staatsarchiv Leipzig
Abt. Zentralstelle für Genealogie
Schongauerstr. 1, 04321 Leipzig

Deutscher Hugenottenverein e. V.
Hafenplatz 9a, 34385 Bad Karlshafen

Archiv Biographia Judaica e. V.
Große Seestr. 32-34, 60486 Frankfurt a. M.

Vereine:

ZurückDruckversionDiese Seite empfehlen

space
space space space
space